close

HEINKE DELOCH


Heinke Deloch, geb. 1969 in Hamburg

Mit-Begründerin des Coaching-Ansatzes ECC-Erlebensbezogenes Concept-Coaching

Coaching- & Lehrtätigkeit in eigener Praxis in München und Bruck

Hochschuldozentin, u.a. PROFiLehre Ludwig Maximilians-Universität München, FBZHL Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

Moderationen und Prozessbegleitungen zur Entwicklung neuer Ideen und Konzepte, v.a. für soziale Einrichtungen, Hochschulen und Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung

In-house-Schulungen zur Methodik des Erlebensbezogenen Denkens (Thinking at the Edge), zu Focusing sowie Personzentrierter und Erlebensbezogener Kommunikation und Beratung

Regionenvertreterin Südbayern des Fachverbands GwG-Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.

 

 

QUALIFIKATIONEN

  • M.A. Philosophie, Anglistik/Amerikanistik, Politikwissenschaft (Universität Konstanz, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg)
  • Ausbilderin für Personzentrierte Beratung (GwG)
  • zertifizierungsberechtigte Koordinatorin für Focusing/ Thinking at the Edge (The International Focusing-Institute)
  • Zertifikat Personzentrierte Gesprächsführung & Beratung (GwG)
  • Kursleiterin Elternschule (GwG)
  • Focusing-Trainerin (DFG)

 

VERBANDSMITGLIEDSCHAFTEN

  • GwG – Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.
  • WAPCEPC – World Association for Person Centered and Experiential Psychotherapy and Counseling
  • TIFI – The International Focusing Institute, New York
  • DFG – Deutsche Focusing Gesellschaft e.V.

 

PUBLIKATIONEN (AUSWAHL)

Vom impliziten Wissen zum gemeinsamen Konzept. Ideen im Team entwickeln – mit Elementen des Thinking at the Edge, in: Gesprächspsychotherapie und Personzentrierte Beratung 1/2018, S.6-11

Erlebensbezogen Denken, Coachen und Moderieren. Der Coachingansatz ECC-Erlebensbezogenes Concept
Coaching. In: PERSON, Internationale Zeitschrift für Personzentrierte und Experienzielle Psychotherapie und Beratung.
Heft 2/2017, S.120-131

Das Nicht-Sagbare als Quelle der Kreativität. E.T. Gendlins Philosophie des Impliziten und die Methode Thinking at the Edge (TAE), in: S. Tolksdorf und H. Tetens (Hrsg.) In Sprachspiele verstrickt – oder: Wie man der Fliege den Ausweg zeigt: Verflechtungen von Wissen und Können, Berlin/New York: de Gruyter 2010

Verstehen fremder Kulturen. Frankfurt: IKO-Verlag für Interkulturelle Kommunikation 1997